Spielplatz gepimt

Der Sandkasten für unsere zukünftigen Segler war schon arg mitgenommen. Es wurde Zeit ihn abzubauen. Als Ersatz bekamen die lieben kleinen ein richtiges Segelboot. Letztes Jahr war es noch im Wasser. Es handelt sich um einen Eigenbau nach amerikanischen Plänen. Eine Art Plattbodenschiff, ohne Seitenschwerter, einem Kantholz als Kiel. Die Segeleigenschaften waren nicht berauschend. Auf einem See, wo man sich aussuchen kann wo man hinsegelt und so hoch-am-Wind-Kurse vermeiden kann, ist die Konstruktion sicher gut aufgehoben. Auf dem Main segelt man und frau sehr oft hoch am Wind. Da kam für das Aufkreuzen dann häufig der Motor zum Einsatz.  Einen Eigenbau zu verkaufen ist nahezu aussichtslos. So hat das Boot nun ein zweites Leben als Piratenschiff vor sich. Mögen die angehenden Wassersportler nun nach Takkatukkaland oder wo auch immer hinsegeln.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.