Wo Licht ist, ist auch Schatten

Namentlich auf 32 qm der Wiese. Eine Brauerei spendete 2 Gastro-Sonnenschirme, damit wir ihr Bier nun im Schatten genießen können. Lange waren sie versprochen, Anfang Juli wurden sie geliefert. Unter der Leitung von Hardy und der Mithilfe vieler, wurden je ein 80 cm tiefes Loch gegraben und mit Beton Fundamente gegossen. Dennoch ist darauf zu achten dass die Schrime bei viel Wind geschlossen zu halten sind. Segler können sich unter einem 16 qm großen Segel, ohne Schot und backstehend, ja was vorstellen. Auch nach Sonnenuntergang, bzw. spätestens der letzte der das Gelände verläßt, hat die Schirme einzuklappen und die dazugehörige Haube überzuziehen.